HOME.....Unsere Ziele.....Mitglied/Fördermitglied werden.....Museum & Archiv.....Akademie......Galerie... Presse & Medien

Partner....Publikationen
....Termine...Kontakt & Anfahrt...Impressum...english....français
....español....nederlands

 

G A L E R I E
KATHARINA PIEPER

 


 


A K T U E L L E.. I N F O !

Die Galerie und das Museum sind seit 30. Mai 2021 wieder sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Ein Besuch bei uns ist ohne vorherige Terminvereinbarung und ohne einen Coronatest möglich. Es gelten weiterhin lediglich die Abstandsregeln und die Maskenpflicht. Weitere Termine können gerne vereinbart werden. Bis Ende September kann die Ausstellung von Katharina Pieper "Heimat im Licht der Wandlung" angesehen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Herzlich willkommen!

Eine Finissage wird voraussichtlich am Sonntag, den 26. September 2021,
im Rahmen eines Tages der offenen Tür stattfinden.


An der Einfahrt zu den offiziellen Parkplätzen in der Bechhofer Straße (hinter dem Hofgut) befindet sich jetzt ein Poller. Bitte bei "Stiftung Schriftkultur" klingeln, dann fährt der Poller automatisch herunter.


***


 

Wir eröffnen wieder ab Sonntag, den 21. März!

Die neue Ausstellung HEIMAT IM LICHT DER WANDLUNG
wird an diesem Tag zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

 

 

Ab 21. März 2021 wird in der Galerie der Stiftung Schriftkultur die Ausstellung "Heimat im Licht der Wandlung" präsentiert. Katharina Pieper zeigt ganz neue Arbeiten: Fotografien und eigene Texte, kalligrafisch geschrieben, in das Foto "hineinprojiziert" und auf großformatigen Leinwänden ausgedruckt. Die Fotos zeigen saarländische Motive, die nähere Umgebung, die Natur und auch abstrakte Blicke auf Details. Die Texte befassen sich mit den Themen "Wandlung, Veränderung, Metamorphose und Licht" und nehmen direkt oder im übertragenen Sinne Bezug auf die derzeitige Coronakrise.

......


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (21 x 21 cm, 40 Seiten, 10 €)

 

Gemäß der neuen Corona-Verordnung des Ministeriums für Bildung und Kultur werden die meisten Museen im Saarland ab 19. März 2021 wiedereröffnen. Auch das Museum für Kalligrafie und Handschrift sowie unsere Galerie werden sich in dieser Verordnung anschließen. Ab Sonntag, den 21. März 2021, werden wir wieder bis auf weiteres jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet haben. Nach Voranmeldung per Telefon oder E-Mail können Sie gerne wieder zu uns kommen, unter Berücksichtigung der aktuellen Sicherheits- und Hygienebestimmungen selbstverständlich.

Führungen und Veranstaltungen sind aufgrund der Infektionsgefahr leider noch nicht möglich. Gerne führen wir auf Vereinbarung Einzelbesuche und kleine Führungen für Familien durch. Herzlich willkommen!

Tel. 06841 9889091 (Das Büro ist nicht täglich besetzt – bitte auf den AB sprechen)!

 


 

In der großzügigen Galerie in der ehemaligen Scheune im Ostflügel von Gut Königsbruch entstand Raum mit der richtigen Atmosphäre, Kalligrafisches zu präsentieren. Die Galerie wurde am 20. Mai 2018 mit der Ausstellung Begegnung mit Schrift – Kalligrafie kennt keine Grenzen von Jean Larcher und K. Pieper eingeweiht, und seitdem werden wechselnde Ausstellungen zur Schriftkunst & -kultur und damit verwandten Disziplinen gezeigt. Ein einzigartiger Treffpunkt für Schrift-, Kunst- und Kulturinteressierte!

Öffnungszeiten der Galerie:
März bis Oktober: Sonntags von 15 bis 18 Uhr,
November bis Februar: nach Vereinbarung.
Weitere Besichtigungen und Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Tel. 0173 3604534 (Katharina Pieper)


Bitte Anfahrtsskizze und Parkmöglichkeiten beachten !!!
Hier: Ihr Weg zu uns.


 

Derzeit kann die Ausstellung

KREIS UND SPIRALE

Werke aus verschiedenen Schaffenszyklen von Katharina Pieper


besucht werden.

.

bis 31. Oktober 2020

Der Kreis ist ein altes, viel verwendetes Zeichen und besitzt sehr viele Bedeutungen: Er ist Symbol für die Einheit, für das Absolute, Geschlossene, Vollkommene und damit Göttliche. Ebenso steht der Kreis auch für den Himmel und das All-Eine. Als unendliche Linie ist er Symbol der Unendlichkeit. Konzentrische Kreise symbolisieren im Zen-Buddhismus die höchste Stufe der Erleuchtung, die Harmonie aller geistigen Kräfte. Im tibetischen Buddhismus symbolisiert das Mandala die physische und spirituelle Einheit. In allen frühen Kulturen ist der Kreis das Symbol für die Sonne.

Die Spirale ist das Symbol für Wandel, Veränderung, Leichtigkeit und der inneren Ordnung allen Seins. Die rechtsdrehende Spirale ist das Zeichen der Schöpfung, denn von einem Punkt aus verbreitet sich alles nach außen. Die linksdrehende Spirale ist Zeichen der Rückkehr zur Einheit, denn von außen führt der Weg wieder in die Mitte, ins Innere, also zu sich selbst. Die Spirale ist ein Zeichen der inneren Umkehr des Menschen, seiner geistigen und körperlichen Erneuerung. Die Form der Spirale findet sich überall in der Natur: Universum, Galaxien, Schnecken, Muscheln, Pflanzen, Bäume, Spinnennetze, und auch unsere DNS ist spiralförmig.

 

 

03.04.2020 Herzlich willkommen in unserer Online-Galerie!
Genießen Sie einen kleinen coronafreien Rundgang durch
die Galerie und das Museum für Kalligrafie & Handschrift

hier klicken

 



 

Ab Sonntag, den 1. März 2020, sind unsere Galerie und das Museum für Kalligrafie und Handschrift
wieder jeden Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die neue Saison wird mit der Ausstellung

KALLIGRAFISCHE ART CULINAIRE

mit neuen Arbeiten von Katharina Pieper eröffnet. Die Schriftkünstlerin hat sich mit dem Thema
"Essen, Genießen, Versuchungen" befasst und es in vielschichtiger Weise künstlerisch umgesetzt.
Kalligrafische Originalarbeiten auf Papier und Leinwand hat sie mit Fotografien,
die zum Großteil von Dr. Irene Özbek stammen, kombiniert. So entstanden nicht nur
neue farbige Schrift-Malereien, sondern auch Drucke auf Leinwand und Acrylplatten.
Diese Ausstellung wird im Laufe der Präsentation ständig ergänzt – work in progress.
Parallel zur Ausstellung wird das Kochbuch "Unser Rezept für Nepal" angeboten,
dessen Erlös einem Schulprojekt in Nepal zugute kommt und
vom Rotary Club Homburg-Saarpfalz initiiert wurde.


 

 

Die Ausstellung von Katharina Pieper läuft bis zum 31. Oktober 2019


 

Noch bis zum 8. September ist die Ausstellung


KALLIGRAFISCHE IMPRESSIONEN AUS SYRIEN

von Ayham Najjar zu sehen.

Es ist eine phantastische Präsentation mit interessanten Arbeiten auf Leinwand,
die Sie sich nicht entgehen lassen sollten! Ursprünglich war sie als begleitende Ausstellung zum Vortrag am 30. August gedacht,
wurde durch diverse Umstände jedoch zu dieser Life-Show über zwei Wochenenden. Herr Najjar ist selbst am 8. September da
und demonstriert arabische Kalligrafie.


 


Die Ausstellung

EIN JAHRHUNDERT – ZWEI SCHRIFTKÜNSTLER
Gudrun Zapf von Hesse und Helmut Matheis

ist leider zu Ende.

Beide Ausstellenden sind die ältesten noch lebenden Schriftkünstler der westlichen Welt, jeder ist 101 Jahre alt.
Wir freuen uns sehr über dieses außergewöhnliche und einmalige Ereignis. Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Die Ausstellung wird bis zum 30 Juni verlängert!

 


Zum Einstieg in die neue Saison und anlässlich eines großen runden Geburtstags von Edda Börner

wurde ab März 2019 die Ausstellung

FASERN UND FORMEN SCHREIBEN TEXTUREN

von Edda Börner und Katharina Pieper

präsentiert.


 

...

Blick in die Ausstellung WORTE WIE WELLEN (Katharina Pieper und Jean Larcher) vom Herbst 2018


Hier einige Eindrücke seit dem Einzug im April 2017:

...

...

...

...

...

Tag des offenen Denkmals 2017

Vernissage im Mai 2018

 


Öffnungszeiten:
März bis Oktober: Sonntags von 15 bis 18 Uhr,
November bis Februar: nach Vereinbarung.
Weitere Besichtigungen und Gruppenführungen nach Vereinbarung.


 

NACH OBEN